Nadine Despineux wird neue Vertriebsvorständin bei Jungheinrich

Publiziert

Nadine Despineux wird ab 15. Juli 2024 neue Jungheinrich Vertriebsvorständin und folgt damit auf Christian Erlach, der das Unternehmen altersbedingt verlässt.

Der Aufsichtsrat der Jungheinrich AG mit Sitz in Hamburg DE hat Nadine Despineux (46) mit Wirkung zum 15. Juli 2024 zur neuen Vertriebsvorständin des Konzerns berufen. Damit tritt sie die Nachfolge von Christian Erlach (61) an, der den Jungheinrich Vorstand mit Ablauf des 14. Juli verlässt. Despineux war zuletzt als Segment CEO für die Geschäftsbereiche Marine & Industrie, Gleitlager, Digitalisierung und IT bei der Renk Group in Augsburg DE verantwortlich. Zuvor war sie mehr als vier Jahre als Geschäftsführerin der KraussMaffei Technologies in München tätig und verantwortete dort das globale Servicegeschäft, den Aufbau neuer Geschäftsfelder sowie den Bereich Digitalisierung. Sie hat über 20 Jahre Erfahrung in Führungsfunktionen internationaler Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau. Ihre besonderen Stärken hat sie laut eigenen Angaben in der Erschliessung neuer Märkte und der nachhaltigen Veränderung von Organisationen.

Christian Erlach hatte dem Aufsichtsrat mitgeteilt, altersbedingt keine Verlängerung seines Mandates über den 31. Dezember 2024 hinaus anzustreben. Im Rahmen der Nachfolgeplanung wurde vereinbart, dass er spätestens bis Jahresende und abhängig von seiner Nachfolge aus dem Vorstand ausscheidet. Darüber hat Jungheinrich bereits im März 2024 informiert. Mit dem Eintritt von Despineux legt Erlach sein Mandat nun vereinbarungsgemäss nieder. Erlach ist seit 2007 für Jungheinrich tätig und hat in dieser Zeit verschiedene Führungsfunktionen im Unternehmen ausgeübt. Seit 2018 war er Vertriebsvorstand des Konzerns.

Das Unternehmen ist mit der Jungheinrich AG in Hirschthal in der Schweiz vertreten.