Jean-Pascal Bobst (Foto: Bobst)

BOBST stellt auf der drupa 2024 innovative Lösungen vor und geht strategische Partnerschaften ein 

Publiziert

BOBST mit Sitz in Mex VD hat auf der drupa 2024 seine neuesten Lösungen und strategischen Partnerschaften vorgestellt. Beide zielen darauf ab, die Zukunft der Verpackungswelt zu gestalten und eine neue Ära einzuleiten, in der die gesamte Verpackungsproduktion vernetzt ist, was wiederum durchgängige Arbeitsprozesse ermöglicht.

„Wir realisieren unsere Vision, die Zukunft der Verpackungswelt auf Basis der Säulen Vernetzung, Digitalisierung, Automatisierung und Nachhaltigkeit zu gestalten“, so Jean-Pascal Bobst, CEO der Bobst Group. „Mit unseren Lösungen können Verpackungsdrucker und -hersteller ihre Prozesse digitalisieren und diese gleichzeitig auf eine nachhaltigere Zukunft ausrichten. Wir sind stolz auf die Zusammenarbeit mit branchenführenden Unternehmen, schliessen neue Partnerschaften und gehen auf unserem Weg kontinuierlicher Innovation und Weiterentwicklung stetig voran.“

DIGITAL MASTER 55: durchgängige All-in-One-Digitaldruck und Verarbeitungsplattform für Faltschachtelherstellung

Die DIGITAL MASTER 55 ist eine neue digitale, speziell auf die Faltschachtelproduktion ausgelegte All-in-One-Plattform. Sie vereint den Druck und die Weiterverarbeitung zu einer durchgängigen Lösung für die Herstellung hochwertiger Verpackungen bei kurzen Produktionszeiten. Damit eröffnet sie in der Herstellung kleiner bis mittelgrosser Auflagen vollkommen neue Möglichkeiten. Bei einer Geschwindigkeit von 100 m/min kombiniert die DIGITAL MASTER 55 Druck, Veredelung, Qualitätskontrolle und Stanzen zu einem Inline-Prozess, der kürzeste Produktionszeiten garantiert und unter den verfügbaren Druck- und Weiterverarbeitungslösungen die günstigsten Gesamtbetriebskosten bietet. Mit der DIGITAL MASTER 55 wird es sogar möglich, Bestellungen am gleichen Tag auszuliefern.

Indem sie eine Just-in-Time-Produktion ermöglicht, minimiert sie den Bedarf an umfangreichen Lagerbeständen und grossen Lagern. Diese Plattform, die über vollständige Inline- und automatisierte Druckanpassungsfunktionen und Qualitätskontrolle verfügt, ist ideal für Auflagen bis zu 6.000 B1-äquivalenten Bögen, bei denen die Produktionszeit um bis zu 80 % verkürzt und die Kosten für Kleinauflagen gesenkt werden können, während gleichzeitig Abfall, Logistik und Ausfallzeiten, die für herkömmliche Produktionsprozesse erforderlich sind, entfallen. Vor allem aber ermöglicht die DIGITAL MASTER 55 in diesem Einsatzbereich eine deutlich höhere Rentabilität. Und sie eröffnet unseren Kunden neue Geschäftsmöglichkeiten.

Eine neue Generation von UV-Tinten für den Digitaldruck

Bei den Thalia-Tinten handelt es sich um eine neue UV-Tinten-Generation für den Digitaldruck, die mit dem Ziel entwickelt wurde, hinsichtlich ihrer Konformität höchsten Standards zu entsprechen. Sie sind TPO-frei und entsprechen den wichtigsten Vorschriften einschliesslich REACH und EuPIA GMP. Die Thalia-Tinten von BOBST enthalten keine CMR-Stoffe (krebserregende, erbgutverändernde oder fortpflanzungsgefährdende Stoffe) und werden der neuesten Schweizer Verordnung gerecht, die im Februar 2024 veröffentlicht wurde. Kunden von BOBST können sicher davon ausgehen, dass sie mit Tinten arbeiten, die den aktuellen und künftigen Vorschriften entsprechen - ohne Kompromisse hinsichtlich der Druckqualität schliessen zu müssen. Darüber hinaus zeichnen sich die neuen Tinten durch eine höhere Widerstandsfähigkeit und einen verbesserten Farbraum aus. 

Die Thalia Flexible UV-Tinten wurden speziell für die Faltschachtelindustrie entwickelt. Sie eignen sich besonders für Einsatzbereiche mit hohem Farbauftrag oder mit dunklen Tinten, die hohe Anforderungen an die Faltbarkeit stellen. Dank ihrer speziellen Formulierung zeichnen sie sich auch längere Zeit nach ihrer Aushärtung durch Elastizität aus. Deshalb sind sie ideal für Hochgeschwindigkeits-Falt-Klebe-Prozesse, für kleine Rilllinien und für enge Winkel geeignet, wie sie für kleine Faltschachteln und dünnere Kartonagen typisch sind. Diese werden zunehmend mit dem Ziel eingesetzt, die Kosten von Verpackungen zu verringern und ihre Nachhaltigkeit zu verbessern.